Erschütterungen - Literatur und Globalisierung

Lesung und Diskussion

Münchner Rathausgalerie | Kunsthalle (ehemalige Kassenhalle) Marienplatz 8; Donnerstag 15. November 2018, 19:00 Uhr Eintritt frei

Literatur und Globalisierung – Literatur unter dem Diktat der Marktideologie
Digitalisierung, Globalisierung und die alles dominierende Marktideologie haben ein Netz von Abhängigkeiten geschaffen, das so unüberschaubar geworden ist, dass der Mensch an die Grenzen seines Fassungsvermögens stößt. Dieses Gefühl der Verwirrung, des Abgehängtseins, droht umzuschlagen in Primitivismus, der je nach Ausgangslage nationalistische, rassistische oder religiös fundamentalistische Züge aufweist – mit entsprechenden Konsequenzen für das Realitätsbild, die Daseinsentwürfe und das soziale Miteinander der Menschen.
Lesung und Diskussion mit Norbert Niemann
Begrüßung: Arwed Vogel, Landesvorsitzender des VS Bayern